News

Jahreshauptversammlung 2024

Bericht von Stephan Lukas

Am 28. Januar fand die Jahreshauptversammlung unseres Tauchclubs statt, bei der wir nicht nur das vergangene Jahr reflektierten, sondern auch Mitglieder für ihre langjährige Treue ehrten und verdiente Vorstandsmitglieder verabschiedeten.

Eine besondere Anerkennung wurde folgenden Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft im Tauchclub ausgesprochen:

  • Vanessa Schwarz für 25 Jahre Mitgliedschaft
  • Tina Leinenbach für 30 Jahre Mitgliedschaft
  • Petra Schaaf für beeindruckende 35 Jahre Mitgliedschaft

Des Weiteren wurde die Schriftführerin Anne Adler für ihre 12-jährige engagierte Arbeit im Vorstand verabschiedet. Ihre Hingabe und ihre organisatorischen Fähigkeiten haben maßgeblich zum reibungslosen Ablauf unserer Aktivitäten beigetragen, und wir danken ihr herzlich für ihren Einsatz.

Ebenfalls wurde unsere Schatzmeisterin Kelly Meinert nach 18 Jahren Tätigkeit im Vorstand verabschiedet. Ihre sorgfältige Finanzführung und ihre zuverlässige Arbeit haben dazu beigetragen, dass der Club finanziell stabil und handlungsfähig blieb.

Wir sind dankbar für das Engagement aller Mitglieder und freuen uns auf ein weiteres Jahr voller spannender Unterwasserabenteuer.

Neujahrsempfang 2024

Bericht von Stephan Lukas

Am 15. Januar 2024 fand unser alljährlicher Neujahrsempfang statt. Es war eine großartige Gelegenheit, das neue Jahr zu begrüßen und gemeinsam auf kommende Herausforderungen und Erfolge anzustoßen.

Als Essen gab es dieses Jahr ein köstliches Kebapbuffet. Die vielfältigen Auswahlmöglichkeiten an frisch zubereiteten Speisen wurden von allen Anwesenden sehr genossen.

Insgesamt war der Neujahrsempfang 2024 ein gelungenes Event, das uns gemeinsam auf ein weiteres spannendes Tauchjahr einstimmte. Wir freuen uns bereits jetzt auf kommende Veranstaltungen und Abenteuer unter Wasser.

TCA-Sommerfest 09.07.2023

Bericht von Stephan Lukas

Am 09.07.23 fand das Sommerfest des Tauchclubs statt, bei dem die Mitglieder zum gemeinsamen Grillen zusammenkamen. Das Wetter war an diesem Tag außergewöhnlich heiß und sonnig, was perfekte Bedingungen für das geplante Event schuf.

Allerdings änderte sich die Situation plötzlich, als ein starkes Unwetter aufzog. Der Himmel verdunkelte sich rasch, und dunkle Wolken zogen heran. Innerhalb weniger Minuten begann ein starker Wind zu blasen, der Bäume zum Biegen brachte und Gegenstände durch die Luft wirbelte.

Obwohl das Unwetter nur von kurzer Dauer war, waren die Windböen doch sehr heftig. Aufgrund der starken Luftströmung wurde beschlossen, den Pavillon abzubauen, um möglichen Schäden vorzubeugen. Die Sicherheit der Teilnehmer hatte oberste Priorität.

Trotz des abrupten Wetterumschwungs ließen sich die Mitglieder des Tauchclubs nicht entmutigen. Sie suchten Schutz vor dem Unwetter und versuchten, das Beste aus der Situation zu machen. Sobald das Unwetter vorüber war und der Wind nachließ, wurde der Grillabend fortgesetzt, allerdings diesmal ohne den Pavillon.

Obwohl das Sommerfest durch das plötzliche Unwetter eine unerwartete Wendung nahm, trugen die Mitglieder des Tauchclubs den Zwischenfall mit Humor und machten das Beste aus der Situation. Das zeigt den Zusammenhalt und die Flexibilität der Gruppe, die trotz der Herausforderungen ein gelungenes Sommerfest feierten.

Ehrung unseres Vereinsmitglieds Wolfgang Motsch

Bericht von Petra Schaaf

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des STSB am 25. Mai 2023 wurde Wolfgang die Ehrentafel des STSB für langjährige und verdienstvolle Tätigkeit im TC Aquaman Ford Saarlouis von Gunter Daniel, dem Präsidenten des Saarländischen Tauchsportbunds, verliehen. Nach einer kurzen Laudatio, in der Wolfgangs Einsatz für den Verein gewürdigt wurde, immerhin über 30 Jahre aktive Vorstandstätigkeit (1990-2002 als 2. Vorsitzender, 1996-2020 als Ausbildungsleiter und seit 2020 als Beisitzer), überreichte er ihm die Auszeichnung.

Winterwanderung 2023

Bericht von Stephan Lukas

Am 26.02.23 fand die Winterwanderung des Tauchclubs statt. Der Treffpunkt war der Parkplatz am Warndtweiher. Pünktlich trafen sich die Mitglieder des Clubs, alle gut ausgestattet und voller Vorfreude auf die Wanderung im Warndtwald.

Die Route führte durch den malerischen Warndtwald, der mit verschneiten Bäumen und einer bezaubernden Atmosphäre lockte. Die Wanderung gestaltete sich angenehm, und die Teilnehmer genossen die frische Winterluft und die wunderschöne Natur. Auf halber Strecke legten sie eine Verpflegungspause ein, um sich aufzuwärmen und neue Energie zu tanken.

Als Belohnung gab es Glühwein und Karlsberg Ur Pils, die perfekte Wahl, um sich in der winterlichen Umgebung aufzuwärmen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Bei einem Plausch über vergangene Tauchabenteuer und kommende Unternehmungen genossen die Mitglieder die Pause und die köstlichen Getränke.

Nachdem alle gestärkt waren, setzten sie ihre Wanderung fort und erreichten schließlich das Ziel. Als krönender Abschluss des Tages kehrten sie in die Gaststätte „Die Erholung“ ein. Dort ließen sie sich von den freundlichen Gastgebern verwöhnen und genossen ein leckeres Abendessen. Die Gaststätte bot eine vielfältige Auswahl an Gerichten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war.

In gemütlicher Atmosphäre ließen die Tauchclub-Mitglieder den Tag ausklingen. Sie schwelgten in Erinnerungen an die Winterwanderung und tauschten sich über ihre Begeisterung für das Tauchen und zukünftige Pläne aus. Die Gaststätte „Die Erholung“ erwies sich als perfekter Ort, um den Tag gebührend abzuschließen.

Jahreshauptversammlung 2023

Bericht von Stephan Lukas

Zur jährlichen Jahreshauptversammlung kamen am Sonntag, den 29.01.2023 dreiundzwanzig Aqualeute zusammen.

Der Ausbildungsleiter Martin Theis dankte allen TL´s und den ÜL‘s und den
erfahrenen Tauchern für ihr Engagement bei den Tauchevents im
vergangenen Jahr.

Im vergangenen Jahr wurden folgende Tauchkurse  bzw. Aufbaukurse mit Erfolg durchgeführt:

3 x Bronze

Unser Gerätewart Christoph Allard bedankt sich bei allen für die Unterstützung.

Zu guter Letzt gratulierte der erste Vorsitzende noch den Jubilaren aus 2022

Thomas Adler 20 Jahre

Petra Schuler 20 Jahre

Katrin Schuler 20 Jahre

Holger Krier 20 Jahre

Elisa Schaaf 25 Jahre

Abtauchen in Gravière du Fort vom 21.-23.10.22

Bericht von Stephan Lukas

Vom 21.–23.10.22 fand unser diesjähriges Abtauchen in Gravière du Fort statt.

Prophylaktisch hatte Jürgen einen Schulungsraum gebucht, da die Wettervorhersage nicht gerade vielversprechend war.

Das Wetter war Freitags leider sehr schlecht, es hatte nur geregnet. Entschädigt wurden die Taucher allerdings durch die schönen Tauchgänge in einem wunderschönen klaren Gewässer.

Ab Samstag wurde das Wetter besser und die Sonne kam zum Vorschein.

Nach dem ersten Tauchgang am Samstag wurden wir pünktlich zur Mittagszeit mit leckerer Currywurst und Lyoner beköstigt.

Der Tauchbetrieb lief unter unseren beiden TLvD`s Wolfgang und Christoph reibungslos und hatten nichts auszusetzen.

Die beiden Abende im Rasstüble waren wie immer sehr gesellig.

Am Sonntag ging es nach dem ausgiebigen Frühstück erneut an den See für die letzten Tauchgänge.

TCA-Sommerfest am 17.07.22

Bericht von Petra Schaaf

An unserem diesjährigen Sommerfest besuchten wir den Baumwipfelpfad Saarschleife. Um 11 Uhr versammelten sich über 20 TC-Aquamenschen am Cloef-Atrium. Von dort aus ging es los über den Baumwipfelpfad (mit einer Gesamtlänge von 1.250 Metern) durch den Wald, vorbei an der Rutsche, den Lernstationen und der Rialtobrücke mit Wackelelementen, die nicht nur unsere jungen Mitglieder begeisterte, zum 42 m hohen Aussichtsturm. Auf der Plattform angekommen genossen wir bei schönstem Wetter den einzigartigen Rundblick und die fantastische Aussicht auf die Saarschleife. Auch sehr schön waren die vielen Gespräche in wechselnden Konstellationen, die sich auf der kleinen Wanderung ergaben. Da haben wir wohl alle noch Nachholbedarf.

Das Fest endete in gemütlicher Grillrunde an unserem Clubheim unter dem Torbogen, wozu sich noch einige andere Vereinsmitglieder einfanden. Vielen Dank für die zahlreichen Salat- und Kuchenspenden und auch ein Dank an unsere unermüdlichen Grillmeister, die sich durch den Rauch kämpften.

Clubfahrt nach El Quesir vom 11.-21.05.2022

Antauchen einmal anders:

Bericht von Petra Schaaf

Letztes Jahr beschloss der Vorstand unser diesjähriges Antauchen einmal ganz anders zu gestalten. Also wurde eine Clubfahrt nach El Quesir ausgeschrieben, die von über 20 Aquamännern und -frauen sehr gerne gebucht wurde. An dieser Stelle vielen Dank an Corinna, die die Fahrt organisierte, auch wenn sie leider nicht mitgefahren ist. Nach vielem Hin und Her mit Visabeantragung und Gesundheitszertifikat verlief die Einreise nach Ägypten dann doch völlig problemlos. Die Unterkünfte im Hotel waren sehr schön. Leider meinte es der Wettergott nicht ganz so gut mit uns. Wir hatten starken Wind und konnten das Hausriff nur an wenigen Tagen betauchen. Stattdessen wurden Ausflüge mit dem Bus zu nahegelegenen Tauchplätzen angeboten. Die Suche nach den Dugongs war zwar ein vorhersehbarer Flop, aber wir konnten doch viele erlebnisreiche Tauchgänge machen. Wie man sieht, haben unsere UW-Fotografen dabei schöne Bilder geschossen. Die Tauchbasis samt Team war super, und es gab nichts zu beanstanden.

Mein persönliches Highlight war die „Badewanne“. Der Schwimmbereich des Hotels vor dem Riff im Meer. Dort fanden sich verschiedene Arten von Muränen (natürlich im Kinderstadium), sehr aktive Nacktschnecken, Fische und sogar ein kleiner Rochen hatte sich hierhin verirrt. Das alles konnte man sozusagen im Stehen durch die Tauchbrille bewundern.

Nach 7 bzw. 10 Tagen war die Clubfahrt zu Ende, und es ging wieder Richtung Heimat. Auch die Rückreise verlief für alle problemlos. Fazit: So kann das Antauchen immer sein.

Jahreshauptversammlung 2022

Bericht von Stephan Lukas

Zur jährlichen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen kamen am Sonntag, den 27.03.2022 zwanzig Aqualeute zusammen.

Der Ausbildungsleiter Martin Theis dankte allen TL´s und den ÜL‘s und den
erfahrenen Tauchern für ihr Engagement bei den Tauchevents im
vergangenen Jahr.

Im vergangenen Jahr wurden folgende Tauchkurse  bzw. Aufbaukurse mit Erfolg durchgeführt:

1 x Silber, 1x Gold, sowie 1 AK Orientierung, 1 AK Gruppenführung, 1 AK Tauchsicherheit und
Rettung.

Vorstandsneuwahlen:

Gewählt wurden:

Jürgen Schwed (1. Vorsitzender)

Jörg Meinert (2. Vorsitzender)

Johannes Geib  (Geschäftsführer)

Kelly Meinert (Kassiererin)

In den erweiterten Vorstand wurden gewählt:

Anne Adler (Schriftführerin)

Stephan Lukas (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, HP)

Ausbildungsleiter (Martin Theis)

Jugendwart (Stephan Bohdijalian)

Gerätewart (Christoph Allard)

sowie weitere vier Beisitzer  (Petra Schaaf, Petra Schuler, Wolfgang Motsch und Holger Krier).

Der erste Vorsitzende dankte dem neuen und alten Vorstand für seine Arbeit und das ehrenamtliche Engagement rund um den Tauchsport im Verein.

Zu guter Letzt gratulierte der erste Vorsitzende noch den Jubilaren aus 2020 und 2021

Jörg Meinert 25 Jahre

Kelly Meinert 25 Jahre

Vanessa Meinert 20 Jahre

Jörg Blume 20 Jahre

Eugenia Blume 20 Jahre

Celine Adler 20 Jahre

Stephan Bohdjalian 35 Jahre

Stephan Lukas 35 Jahre

Jürgen Schwed 20 Jahre

Wolfgang Motsch 35 Jahre 

Januar 2022 der TC Aquaman nimmt die Vereinsaktivitäten wieder auf

Liebe Freundinnen und Freunde,

seit dem 20. Januar 2022 haben wir das Training im Hallenbad mit anschließendem Treffen im Clubheim nach den 2G+-Regeln wieder aufgenommen. Bitte meldet Euch zum Training in unserer WhatsApp-Gruppe „TCA Training“ verbindlich an. Bringt bitte einen gültigen Test oder einen Selbsttest für das Testen vor dem Training im Hallenbad mit.

Allzeit gut Luft und bleibt gesund!

Euer TC Aquaman Ford e.V.

Abtauchen in Gravière du Fort vom 22.-24.10.2021

Bericht von Petra Schaaf

Bei herrlichem Wetter verbrachten insgesamt 14 Taucher und Taucherinnen sowie 10 nichttauchende Clubmitglieder vom 22.-24. Oktober ein entspanntes verlängertes Wochenende am See Gravière du Fort in der Nähe von Straßburg. Die meisten reisten bereits freitags an und unternahmen schöne Tauchgänge bei bester Sicht. Auch am Samstag und Sonntag verlief der Tauchbetrieb unter Wolfgangs Regie reibungslos und zu aller Zufriedenheit. Nur Horst übernahm den Part von der Schulerin und riss sich bereits am 1. Tag die Halsmanschette entzwei, damit er danach nicht mehr tauchen musste. Allerdings hat er dadurch samstags heimischen Lyoner und Urpils verpasst, womit unser Präsi Jürgen uns traditionell versorgte. Unsere Gasttaucherin Selina lockte mit ihrem Kreislaufgerät sogar einen Taucher aus Finnland an, der sich ihr an diesem Tag gerne anschloss.

Nach zwei lautstarken, lustigen Abenden im Ratsstüble machten sich sonntags einige direkt andere erst nachmittags nach dem Tauchen wieder auf den Heimweg. Dank des schönen Wetters und der zusätzlichen guten Kaffee- und Teeversorgung aus Sandras „Schröder“ war es eine gelungene Freiluftveranstaltung.

Endlich: TCA-Clubfahrt 2021!

Bericht von Petra Schaaf

Nach langer Coronapause fand vom 9.-16. Juli 2021 endlich wieder eine Clubfahrt statt. Ziel war der Sundhäuser See in Nordhausen/Thüringen, wo 11 Clubmitglieder in drei Ferienhäusern und zwei Nachzügler im eigenen Wohnmobil eine Woche gemeinsam Urlaub machten.

Nach Ankunft bei strömendem Regen (es hat echt geschüttet) konnte das Wetter eigentlich nur besser werden. Dank der umsichtigen Mitnahme von ausreichend Pavillons konnte das gemeinsame Clubleben im Freien stattfinden. Hervorzuheben sind zwei Abende, an denen Sven, unser Silberanwärter, uns bestens mit seinem Dutch Oven bekochte. Danke Sven, es war sehr lecker!

Bei unseren täglichen Tauchgängen bestaunten wir das Unterwasserdorf Nordhusia und im Flachbereich zahlreiche riesige Karpfen und Hechte. Die Lage der Häuser mit direktem Seezugang machte das Tauchen sehr bequem, auch war der Ausblick von den Terrassen auf den See sehr schön.

Einige besuchten das schöne Umland, z.B. den Harzer Brocken und die hübsche Stadt Wernigerode, wo man Hexen suchte und fand, und auch Nordhausen selbst war sehenswert. Klein aber fein.

Alles in allem war es eine gelungene Clubfahrt, und wir freuen uns schon auf die nächste, die hoffentlich bald und uneingeschränkt stattfinden kann.

Familientag im Kletterpark Homburg-Jägersburg

Bericht von Holger Krier

Am 30.08.2020 hatten wir uns zum Familientag im Kletterpark Homburg-Jägersburg um 11 Uhr getroffen. Unter Einhaltung der Hygieneregelungen haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt: in Wanderer und Kletterer.

Neun mutige Kletterer darunter zwei Kinder (6 Jahre und 11 Jahre) haben das Klettergeschirr erhalten. Wir wurden eingewiesen zum Klettern und mussten alle unter Aufsicht einen Probeparcours durchlaufen. Danach wurden wir auf die neun Parcours losgelassen. Jakob ging auf den Kinder-Parcours.

Nachdem wir dann alle warm geklettert waren haben wir die Sonderunterweisung für die schwereren Parcours 6 bis 9 erhalten. Da die Seerutsche überlaufen war, waren wir erst auf den Parcours 6 gegangen.

Neben zahlreichen Herausforderungen gibt es hier auch schöne Adrenalin-Kicks: Tarzan-Swing, Snowboard-Rutsche und Flugzeug-Rutsche. Diese war sehr schweißtreibend und nicht ohne: Martin1 verhedderte sich in der Flugzeugrutsche musste befreit werden. Martin2 rutschte von den Baumstämmen ab, sodass die ‚Höhenrettung‘ zum Einsatz kam.

Als nächstes kam der Parcours 7, mit einer 170m langen Seilrutsche über den Brückweiher als Highlight.

Nach einer ausgiebigen Tour trafen sich die Wanderer und Kletterer am nahegelegenen Blockhaus, um noch gemütlich gemeinsam einen zu trinken.

Ein Kletterer hatte komplett die Zeit vergessen: Er wurde in der Hälfte des Parcours 9 gestoppt und mit der Höhenrettung abgeseilt weil der Kletterpark schließen wollte.

Der Abend wurde nach einem spannenden Tag gemütlich bei einem Abendessen im Restaurant Kalimera in Saarlouis ausklingen gelassen.

Wir trauern um unseren Vorsitzenden, Tauchlehrer und Freund Josef Schuler

Wir trauern um unseren Vorsitzenden, Tauchlehrer und Freund Josef Schuler

Am 14. Juni 2020 verstarb unser 1. Vorsitzender, Tauchlehrer und Freund

Josef Schuler

viel zu früh im Alter von 59 Jahren.

2002 sind Josef und seine Familie in den TC Aquaman Ford Saarlouis eingetreten und von Beginn an hat er sich sehr stark in unserem Verein engagiert. Josef war ein begeisterter Taucher und einer, der andere für das Tauchen begeistern konnte.

Er machte die Ausbildung zum Tauchlehrer 1 und Tauchlehrer 2 und hat in dieser Funktion zahlreiche Tauchschüler ausgebildet. Doch war er nicht nur Ausbilder, er war auch als Jugendwart tätig. Was er auch in unserem Verein anpackte, das hat er immer mit vollem Einsatz, hoher Kompetenz und viel Herz getan.

Seit 2016 führte Josef unseren Verein dann als 1. Vorsitzender mit großem Engagement, Umsicht und Fachverstand.

Dabei wusste Josef, wie kaum ein anderer, alles über den Tauchsport. Das machte ihn immer zu einem fachkundigen Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Tauchen – für unsere Mitglieder aber auch über den Verein hinaus.

Sein Rat, seine Begeisterung und seine zupackende Art werden uns nicht nur im Verein sehr fehlen.

Wir trauern um unseren 1. Vorsitzenden und Tauchlehrer, wir trauern aber vor allem um unseren guten Freund.

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von ‚unserem‘ Josef.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Petra und seiner Tochter Katrin.

Josef, wir werden bei unseren Tauchgängen in der ruhigen und friedlichen Unterwasserwelt an Dich denken, sodass Du uns dort stets begleiten wirst.

TCA-Winterwanderung am Sonntag, 9.2.2020

Bericht von Petra Schaaf

Am 9. Februar trafen sich fast 30 TCA-ler mit Kind und Kegel zur Wanderung im Karlsbrunner Wildpark. Auch Sturmtief Sabine konnte uns nicht schrecken, denn schließlich haben wir selbst einen Wirbelwind namens Sabine im Verein. Unser Wanderguide Wolfgang führte uns vom Parkplatz durch den Wildpark zur Aussichtsplattform mit spektakulärem Blick über die ehemalige Sandgrube von Freyming-Merlebach (Carriére Barrois). Nach einer kleinen Rast an der Vélo-Station im Wildpark ging es dann um halb eins zum „lecker Essen“ ins Blockhaus nach St. Nikolaus. Nachdem Sandra sozusagen nur noch im Unterhemd am Tisch saß, erlöste uns der Wirt vom zusätzlichen Heizofen. Zwar gut gestärkt für den Rückweg machten wir aber wegen großen Durstes doch nochmal Halt an der Vélo-Station. Außer für die Fahrer natürlich gab es Bier, Schnaps (vom Wirt) und Crémant (danke Jürgen – sei ruhig weiterhin frech zu den Mädels :). Danach schaffte dann auch der harte Kern den „weiten“ Weg zum Parkplatz.

Jahreshauptversammlung 2020 - TC Aquaman steht gut da

Jahreshauptversammlung 2020 – TC Aquaman steht gut da

Bericht von Lisa Geimer-Klein

Zur jährlichen Jahrshauptversammlung mit Neuwahlen am letzen Sonntag im Januar kamen 30 Aqualeute zusammen. Der erste Vorsitzende Josef Schuler blickte auf ein vielseitiges Jahr 2019 zurück: Der TCA stehe wirklich gut da, habe jetzt mit vier Tauchlehrern ** (TL2) eine Ausbilderdichte, an die sicherlich kaum andere Vereine im Saarland herankämen. Entsprechend positiv entwickelte sich auch die Mitgliederzahl. Die Schwimmbadmodernisierung des Stammhallenbades Aqualouis biete nun eine gute Grundlage für da Flossentraining jeden Donnerstagabend. Auch das noch neue Jahr 2020 wird für den TC Aquaman wieder sehr viele Events bereithalten: Zahlreiche Termine wie die inzwischen gute Tradition gewordene Wochenend-Tauchfahrten zum An- und Abtauchen (zu Beginn und Anfang des Jahres), der Familientag im Fun Forest Homburg, sowie andere Vereinstreffen mit Programm über und unter Wasser, lassen nicht nur das Taucherherz höherschlagen. Besonders verwies Josef Schuler auf das Schnuppertauchen für Ford-Werksangehörige aber auch Nicht-Fordler am 2. April im neuen Aqualouis. „Tauchsport wird immer beliebter, bei uns kann man in familiärer Atmosphäre erleben, warum das so ist und einfach mal mitmachen“, freut sich der erste Vorsitzende. Ebenso wird sich der Tauchclub Aquaman am 13. Juni im Rahmen der Feierlichkeiten zu 50 Jahre Fordwerke Saarlouis präsentieren: Ein riesiger Tauchcontainer und ein Schnuppertauchen mit den kompetenten Ausbildern wird ein Spaß für die gesamte Familie. Nach den Berichten stand die turnusmäßige die Neuwahl des Vorstands an.

Gewählt wurden:
Josef Schuler (1. Vorsitzender)

Jürgen Schwed (2. Vorsitzender)

Olly Blume (Fachwartin für Technik)

Johannes Geib  (Geschäftsführer)

Kelly Meinert (Kassiererin)

 

In den erweiterten Vorstand wurden gewählt:

Anne Adler (Schriftführerin)

Lisa Geimer-Klein (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

Ausbildungsleiter (Martin Theis)

Jugendwart (Stephan Bohdijalian)

Gerätewart (Christoph Allard)

sowie weitere vier Beisitzer  (Petra Schaaf, Petra Schuler, Wolfgang Motsch und Holger Krier).

Der erste Vorsitzende dankte dem neuen und alten Vorstand für seine Arbeit und das ehrenamtliche Engagement rund um den Tauchsport im Verein. Zu guter Letzt gratulierte der erste Vorsitzende noch stellvertretend für den gesamten Verein den Mitgliedern, die 2019 einen runden Geburtstag gefeiert haben, das waren: Petra Schaaf, Hans Joachim Herbig, Sonja Weiland, Anne und Horst Adler (abwesend ausgenommen).

Den Abschluss machten wie immer leckerer Kuchen (danke an die Spenderinnen und Spender!) und tolle Gespräche.

Frohes Neues beim TCA Neujahrsempfang 2020

Bericht von Lisa Geimer-Klein

Wer das alte Jahr verabschiedet, muss auch gleichzeitig das neue empfangen: Über 40 Aquafrauen,- männer und -kinder trafen sich am vergangenen Sonntag, um gemeinsam 2020 feierlich einzuläuten.

Bei richtig guten Gesprächen und leckerem Essen war unser Clubheim ähnlich voll wie die Bäuche der Mitfeiernden nach dem reichhaltigen Buffet – auch dank der tollen Nachtischspenden vieler Vereinsmitglieder.

Präsident Josef Schuler wünschte allen Vereinsmitgliedern nicht nur ein frohes und vor allem gesundes 2020, sondern wies auch auf die zahlreichen Veranstaltungen im noch neuen Jahr hin: Vom Schnuppertauchen für Tauchinteressierte, die noch nicht im Verein sind, über gemeinsame Tauchausflüge, Familienaktionen aber auch die Unterstützung der Feierlichkeiten rund um 50 Jahre Fordwerke Saarlouis wird auch 2020 wieder spannend und abwechslungsreich.

Wir freuen uns gemeinsam auf ein gutes 2020 und wünschen gut Luft!

Jahresabschiedsschwenken - TC Aquaman verabschiedetgemeinsam ein schönes 2019

Bericht von Josef Schuler

Standesgemäß verabschiedete der TC Aquaman das Jahr 2019 und zwar mit dem inzwischen schon traditionellen letzten Tauchgang mit anschließendem Abschwenken am Clubheim.

Aufgrund der sehr schlechten Wettervorhersage gab es dieses Mal eine Seeumrundung im Trockenen: zwar waren keine Taucher im Wasser, doch sechs mutige Wandernde und zwei Kinder zeigten trotzdem unsere Verbundenheit mit dem Stausee Losheim, indem sie eine Wanderrunde bei kalten Temperaturen absolvierten. So hatten sie und noch 29 weitere Aqualeute wesentlich genug Hunger angesammelt, um im Anschluss am Clubheim gemütlich die eine oder andere Spezialität vom Schwenkrost zu genießen, die von allerlei selbstgemachten Salaten und Nachtischen perfekt eingerahmt wurde.

Auch wenn die Taucher dieses Mal trocken blieben (im Positiven dann aber auch von oben), war es ein schöner Tag für die Mitglieder des TC Aquaman.

Abtauchen 2019: TC Aquaman zu Besuch in Gravière du Fort

Bericht von Lisa Geimer-Klein
Am zweiten Wochenende im November machte sich der TC Aquaman auf zum alljährlichen Abtauchen. Die Wahl fiel dieses Jahr auf das französische Tauchgewässer Gravière du Fort. Während die Tauchenden Aqualeute Tauchsee und Infrastruktur erkundeten, genoß die nichttauchende Fraktion einen Ausflug ins nahe Straßbourg.
 
Schon beim ersten Abtauchen fiel auf, dass die Betreiber den See, ganz passend zur Jahreszeit, im Halloween-Style geschmückt hatten: Skelette, Geister und Kürbisse ließen sich unter Wasser überall finden. Nach dem ersten Tauchgang wurden dann die vielleicht letzten Sonnenstrahlen des goldenen Herbstes für die Oberflächenpause genutzt.
 
Bei heißen Getränken, kleinen Leckereien und einer Kuchenauswahl schöpften die Tauchenden neue Kräfte für den anstehenden Tauchgang. Auch dieser war, nicht nur aufgrund der Dekorationen, sondern vor allem wegen der vielen Fische und guten Sicht im Gewässer ein Erlebnis. Am Ende des Tages trafen sich Taucher wie Nichttaucher zum gemütlichen Ausklang im beheizbaren Taucherraum der Anlage. Die Getränke sponsorte unser neuer TL2 Martin Theis.
Nach einem kurzen Stop im Hotel ließ man den Abend beim gemeinsamen Abendessen wohlschmeckend ausklingen.
Am nächsten Morgen ging es nach einem deftigen Frühstück erneut zum Gewässer. Für den ersten Tauchgang galt es quasi zwei Mal abzutauchen: Einmal in den Nebel, der über dem See lag und einmal in das Gewässer selbst. Auch die Sonne schaffte es mit ihren Strahlen am zweiten Tag nicht mehr so häufig durch die Wolken, was allerdings die Taucher des TCA nicht abschreckte. Die ganz Mutigen machten sich sogar zu einem zweiten Tauchgang auf, die anderen nutzten die Zeit noch ein bisschen zum gemeinsamen Austausch – und so ging das Abtauchwochenende wieder fast schon zu schnell vorüber. Trotz einstelliger Temperaturen war das Abtauchen wie immer ein großer Spaß und wir freuen uns aufs nächste Mal.

Clubfahrt nach Hemmoor

Bericht von Josef Schuler
Am Samstag den 03. August war es mal wieder soweit, die seit Jahresanfang geplante einwöchige Clubfahrt nach Hemmoor hat endlich begonnen. Es waren 18 TCAler, 11 Taucher und 7 Nichttaucher. Der jüngste Teilnehmer war 5 Jahre alt, was nochmal aufzeigt dass der Kreidesee für alle etwas bereithält. Bei guten Sichtweiten bis zu 15 Metern konnten unsere Neulinge fast alle Attraktionen im See bestaunen. Auch ein Nachttauchgang konnte
mit einer etwas kleineren Gruppe unternommen werden, dieser war sehr schön aber leider gab es nicht sehr viele Fische zu sehen.
 
Hier noch ein paar Zahlen:
Getaucht und verbraucht wurden bei 88 Tauchgängen in 58 Stunden 33 Minuten rund 77000 Liter Pressluft.
Auch wurden Ausflüge von allen Teilnehmer zu den verschiedensten Zielen in der Umgebung unternommen: zu den Seehundbänken, nach Stade, Cuxhafen und Hamburg.
 
Wir freuen uns schon auf die nächste Clubfahrt nach Hemmoor, war die gemeinsame Meinung aller Teilnehmer. Auch unsere Nichttaucher hatten Kurzweil. Es wurde zumeist in gemütlicher Runde zusammengesessen und über dies und das geredet. Wie all die Jahre zuvor hatten wir einen Grillabend am Freitag organisiert. Es gab Schwenker, Würstchen und jede
Menge Salate. Mit viel Spaß und super Laune ging unsere Clubfahrt zu Ende.
 
Mein ganz persönlichen Dank an alle Taucher für ihr Engagement die gegenseitige Rücksichtnahme und das kameradschaftliche Miteinander beim Ausüben unseres schönen Sportes.

Männertour auf Sardinien

Bericht von Jürgen Schwed

Die jährliche Männertour ist seit Jahren beim TC Aquaman eine lieb gewonnene Tradition. Da man mit Traditionen nicht brechen sollte, waren wir gezwungen auch für 2018 eine Tour zu planen.
Schnell war man sich mit den acht Teilnehmern über Termin und Ziel einig. So ging es am 08.09.2018 von Frankfurt Hahn nach Alghero, Sardinien.
Das Hotel Porto Conte wurde nach nur zehn Minuten Transfer erreicht. Die Lage war traumhaft, direkt am Meer mit wunderbarem Sandstrand. Zur Tauchbasis im kleinen Hafen von Porto Conte waren es gerade mal 300m und somit ganz bequem zu Fuß zu erreichen. Die Basis war gut organisiert mit freundlichem und kompetentem Personal.
An dieser Stelle kommt unser saarländischer Tauchkollege Helmut Buschauer ins Spiel. Helmut, Tauchlehrer im Tauchclub St. Wendel und einigen von uns bestens bekannt, war zur gleichen Zeit auf der Basis. Helmut hat dort schon als Tauchlehrer gearbeitet und ist seit Jahren Stammgast auf der Basis. Er hat uns in dieser Woche vorbildlich begleitet. Angefangen vom Gepäcktransport mit seinem privat PKW zur Basis, Bier kaufen und Grillabende organisieren. Helmut war nichts zu viel für uns. Da er das Tauchrevier im Nationalpark Capo Caccia wie seine Westentasche kennt, hat er uns bei allen Tauchgängen begleitet und uns spektakuläre Tauchplätze gezeigt. Zu sehen gab es alles, was das Mittelmeer zu bieten hat. Darüber hinaus konnten wir bei jedem Tauchgang eine Meeresgrotte oder Höhle betauchen. In einigen Höhlen konnten wir auftauchen und sie über Wasser erleben. Keiner von uns hatte jemals vorher Fledermäuse bei einem Tauchgang gesehen.
An dieser Stelle nochmal unser herzlicher Dank an Helmut.
Am letzten, tauchfreien Tag , reichte es noch für eine kleine Inselbesichtigung mit einem Leihwagen. Leider kann man in einer Woche nicht alles machen. Tauchen hatte natürlich Vorrang, aber wir konnten uns doch einen kleinen Einblick von Alghero und Umgebung verschaffen.
Alles in allem war es wieder eine gelungene Fahrt mit einem tollen Team.

Antauchen 2018 Deglersee (Plittersdorf)

Bericht von Lisa Geimer

Am Wochenende des 9. und 10. Juni reiste der TC Aquaman Ford e.V. zum Deglersee in Plittersdorf zum traditionellen Antauchen. Bei schönstem Sonnenschein drängten sich im ‚Freizeitparadies‘ nicht nur zahlreiche Taucher, auch viele Bädegäste nutzen die Chance zur gepflegten Abkühlung. Der See selbst bleibt der ideale Tauchspot für das Antauchen, da er für Anfänger, aber auch erfahrene Taucher genügend Möglichkeiten gibt, stressfrei abzutauchen. Zudem ist die extra ausgeschilderte Taucherwiese mit ihrem vereinfachten und kurzen Zugang zum Gewässer im Trocki auch bei den sommerlichen Temperaturen gut zu bewältigen. Zu sehen gibt es unter Wasser genug: der Fischbestand ist groß und auch zahlreiche kleine Figuren und Installationen gilt es für Taucher zu entdecken. Nach zahlreichen Tauchgängen und leckerem gemeinsamen Picknick sowie Abendessen im Gasthaus Engel ist es uns leider durch die Lappen gegangen, ein richtiges (Gruppen-)Foto zu machen. Wir denken dann beim nächsten Mal dran.

Auch hier großes Dankeschön an Martin für die Organisation und das Ausfindigmachen des tollen Hotels Schwert.

4 Tage Bergseetauchen am Plansee in Österreich

 

Bericht von Lisa Geimer

Das lange Wochenende über den Feiertag nutzten 9 Aqualeute vom 10. bis zum 13. Mai für einen Kurztrip ins Nachbarland Österreich – das Ziel: Der Plansee im wunderschönen Tirol. Direkt nach der Ankunft konnten zwei Unterkünfte im sogenannten Planseecamp belegt werden. Das Planseecamp ist ideal für Taucher, da es den kürzesten Weg zu Basis und See bietet. Auf fast 1000 Metern über Normalnull ging es für die Saarlouiser ins kalte Wasser. Von der schlechten Wetterprognose, einer Durchschnittstemperatur von 4°C  auf 20 Metern und einer für den Bergsee leider nur mäßige Sicht ließen sich die Taucher nicht abschrecken, denn nicht nur die Tauchaurüstung war gut vorbereitet, auch für das leibliche Wohl (inklusive Dutch Oven) waren alle Planungen bestens umgesetzt worden.Das Team des Planseecamps war jederzeit für uns da und ließ sich sogar zu saarländischen Gaumenfreuden überreden. Letzendlich hielt sogar das Wetter, meistens war nach den Tauchgängen ein Sonnenbad die perfekte Gelegenheit ein bisschen Farbe zu tanken. Den letzten Abend ließ man dann auf der sehr nahegelegenen Musteralm bei heimischen Käsespezialitäten ausklingen. Ganz herzlich danken wir Martin für die tolle Organisation!

Fotos folgen.

Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahl - TCA bestätigt Vorstand im Amt

Bericht von Lisa Geimer

Einstimmig hat die Mitgliederversammlung im vergangenen Januar den Vorstand im Amt bestätigt. Weiterführen werden ihre Ämter auch Martin Theis (2. Vorsitzender), Johannes Geib (Geschäftsführer), Wolfgang Motsch (Ausbildungsleiter), Stefan Bohdjalian (Jugendwart), Christoph Allard (Gerätewart), Kelly Meinert (Kassiererin), Anne Adler (Schriftführerin), Lisa Geimer (Pressebeauftragte), Eugenia Blume (Technikwartin), sowie die vier Beisitzer Petra Schaaf, Petra Schuler, Robin Pantelmann und Jürgen Schwed.

Neben den Wahlen wurden Wolfgang Bauer und Elisa Schaaf für ihre zwanzigjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Josef Schuler konnte von konstant guten Mitgliederzahlen berichten, die aus Sicht des Vorsitzenden deutlicher Beweis dafür seien, dass das Angebot des TCA attraktiv für langjährige Mitglieder aber auch Tauchneulinge ist.

Inzwischen zählt der Verein vier aktive Tauchlehrer, die alle CMAS-Brevets sowie zahlreiche Sonderkurse ausbilden können. Auch im aktuellen Kalenderjahr werden neben Seminaren zu Unterwasserfotografie auch ein Erste-Hilfe-Kurs sowie die Ausbildung zum CMAS Bronze-, sowie Silber- und Goldtaucher angeboten. Die Ausbildung erfolgt dabei nach den Richtlinien des VDST, des Verbands Deutscher Sporttaucher. Neben den taucherischen Aktivitäten sind auch viele Unternehmungen außerhalb des Wassers geplant: Familienfahrten, ein Sommerfest oder gemeinsame sportliche Aktivitäten sorgen dafür, dass auch den Nichttauchern im Verein einiges geboten wird. 

Männertour 2017

Bericht von Jürgen Schwed

Nachdem unsere Männertour 2016 nach Kroatien mit elf Mann zahlenmäßig die beste Tour jemals war, waren 2017 noch gerade mal vier Mann am Start.

Die Vier: Wolfgang Motsch, Christoph Allard, Jörg Blume und Jürgen Schwed ließen sich dadurch nicht abhalten und suchten sich als Ziel Stollis Tauchbasis in Tamariu Spanien aus. Am 08.09.2017 ging‘s mit Ryan Air von Frankfurt Hahn nach Barcelona Girona. Nach kurzem Transfer trafen wir nachmittags in dem verträumten Örtchen ein und bezogen ein schönes Appartement direkt über der Tauchbasis.

Stollis Tauchbasis ist eine der ältesten Basen an der Costa Brava und hat einen legendären Ruf. Die neuen Besitzer Maria und Tom aus Österreich haben die Basis im letzten Jahr übernommen und führen einen sehr professionellen Betrieb. Alle Crewmitglieder sind kompetent und sehr freundlich. Irgendjemand findet sich immer der dir hilft, oder deine Fragen beantworten kann. Leider sind die räumlichen Möglichkeiten sehr begrenzt, sodass man sich ausschließlich vor der Basis, fast auf der Strandpromenade, „aufrödeln“ mußte.

Nach dem Anlegen der kompletten Ausrüstung musste man lediglich 20m zum Boot bzw. 25m zum Einstieg des Hausriffs gehen. Appartement direkt über der Basis und dann 20m zum Boot; kürzere Wege gibt es nicht!

Getaucht wurde morgens an wunderschönen Riffen direkt vor der Küste, die wir mit dem Boot in max. 15 Minuten erreichten. Leider konnten wir wegen der unbeständigen Witterung lediglich drei der elf Tauchplätze betauchen, sodass wir uns auf einige Highlights bei unserem nächsten Besuch freuen können. Den Nachmittagstauchgang machten wir dann in der nicht minder schönen Hausbucht. Zu sehen gab es so ziemlich alles was das Mittelmeer zu bieten hat. Insbesondere haben uns große Barrakudaschulen beeindruckt. Nur die von der Basis angepriesenen Seepferdchen blieben uns verborgen. Vielleicht beim nächten Mal….

Nach dem Tauchen gab‘s natürlich in der unmittelbaren Umgebung genügend Möglichkeiten zur Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, sodass wir den Tag gemütlich beenden konnten.

Als Fazit kann man feststellen: auch mit vier Leuten lohnt sich unsere Männertour allemal und Stollis Tauchbasis kann man durchaus ein zweites Mal besuchen.

Robert-Schuman-Gymnasium taucht mit TC Aquaman ab

Bericht von Lisa Geimer

Vormärz, saltatorische Erregungsleitung oder das Aufstellen ganzrationaler Funktionsgleichungen: Viele Schüler würden bei solchen Themen und den dazugehörigen Fragen sicherlich gerne mal abtauchen. Dieser Wunsch erfüllte sich für 45 RSG´ler, Schüler und Lehrpersonal, beim Schnuppertauchen mit dem TC Aquaman. Unter Leitung der TCA-Ausbilder Josef Schuler, Martin Theis, Wolfgang Motsch und Stephan Bohdjalian sowie unter Mithilfe von Wolfgang Spaniol (Tauchclub Saira Lebach) und Claire Girard (Tauchclub Manta Saarbrücken) ging es von der Schulbank ins Tauchbecken.

Ausprobiert wurde nicht nur, wie man mit der Ausrüstung umgeht und sich unter Wasser klassisch fortbewegt, sondern auch, was die gefühlte Schwerelosigkeit im nassen Element für Handstände oder ein kleines Ballspiel bedeutet. Sichtlich begeistert kamen alle 45 Schnuppertaucher am Ende des Schultages natürlich wieder gut an die Wasseroberfläche.

Wir danken unseren Gast-Tauchlehrern herzlich für ihre Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen mit dem Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis.

175 Mal Kreidesee - Clubfahrt des TC Aquaman ins norddeutsche Hemmoor

Bericht von Lisa Geimer

Schon zum dritten Mal fuhren die Aqualeute aus Saarlouis an den bekannten niedersächsischen Tauchsee zur gemeinsamen Clubfahrt. 18 Taucher absolvierten zusammen 175 Tauchgänge in sieben Tagen. Gemeinsam kamen die Aquamänner und -frauen auf genau 8 356 Minuten Unterwasserzeit, was 139,267 Stunden entspricht und damit fast 6 Tagen. Der gemeinsame Gesamtluftverbrauch lag bei 240 395 Litern und genauso gemeinschaftlich erreichte man 3 835 Meter Tauchtiefe.

Auch dieses Mal konnten die Aquamänner und Aquafrauen unter Wasser den berühmten weißen Hai, allerlei Boote, eine Yacht, Autos, einen Wohnwagen (den inzwischen ein ziemlich entspannter weißer Plüschbär bewohnt) und natürlich den bekannten Rüttler (18-55 Meter) mit LKW sowie zahlreiche weitere Infrastrukturrelikte aus der aktiven Abbauzeit wie Förderbänder, Straßen und Werktische erkunden. Durchschnittlich verbrachten die Taucherinnen und Taucher des TCA 47,7 Minuten pro Tauchgang unter Wasser, der längste Tauchgang dauerte 72 Minuten.

Der Kreidesee ist für alle Niveaus geeignet, vom Tauchanfänger bis zum fortgeschrittenen Taucher kann wirklich jeder etwas erleben. Gerade auch deshalb ist der Kreidesee derart populär in ganz Deutschland, aber auch im näheren europäischen Ausland. Dieser Umstand führte allerdings auch zu skurrilen Begegnungen unter Wasser, wie der mit einem Taucher, der es schaffte, in seinem Nassanzug aufrecht im Kopfstand tauchend statt mit den Flossen mit dem Kopf zu mulmen.

Die tauchfreie Zeit wurde genutzt um über solche Begegnungen zu sprechen, aber auch für zahlreiche Ausflüge, unter anderem nach Cuxhaven und Bremen, sowie ein großes gemeinsames Schwenken mit frischen Cocktails aus Minas Tropical Cocktailtaxi.

Wer ein bisschen über den Kreidesee auf dem Laufenden ist weiß, dass das Flugzeug, das man unter Wasser früher von E0 antauchen konnte, vor Jahren „angestürzt“ ist und seitdem in Teilen auf dem Grund des Sees liegt. Während unseres Aufenthaltes wurde eine neue Kleinmaschine inklusive eines Piloten und eines Fluggastes als Tauchobjekt vorbereitet. „Zu Wasser gelassen“ wurde das Flugzeug bereits freitags, seine endgültige Tauchposition nahm es allerdings erst im Laufe des Samstags, also unseres Abreisetages, ein, wodurch ein Erstbericht leider nicht von uns kommen kann.

Ein besonderer Dank gilt erneut unseren Tauchlehrern und Ausbildern, die trotz Urlaub bereit waren, Sonderkurse sowie zahlreiche Übungstauchgänge anzubieten und sogar Zeit fanden, eine Brevetprüfung abzunehmen.

Für Statistikfans (wie Jojo, dem der Dank für die Zusammenstellung gilt) unsere Clubfahrt 2017 nochmal in Kürze:

175 Tauchgänge insgesamt
9,72 Tauchgänge pro Taucher im Durchschnitt
139,267 Stunden Tauchzeit insgesamt
47,7 Minuten Tauchzeit pro Tauchgang im Durchschnitt
240 395 Barliter Atemluft insgesamt
3 835 Meter Tiefenmeter insgesamt
21,9 Meter erreichte Tauchtiefe im Durchschnitt
1 Brevetierung

Und wieder
unendlich viel Spaß

TC Aquaman verstärkt Ausbilderteam des STSB

Bericht von Lisa Geimer
Unser TL2 Christoph Allard kümmert sich nicht nur mit um die Ausbildung im TCA, sondern jetzt ganz offiziell auch im Saarländischen Tauchsportbund. Christoph startete seine Laufbahn als Tauchausbilder 2012 mit der Ausbildung zum Trainer C. Danach wurde er TL1 und TL2. Seinen ersten Kurs auf Ebene des STSB wird Christoph als Mitreferent neben Landesausbildungsleiter Jürgen Meier im Herbst 2017 geben, auf dem Plan steht Tauchsicherheit und Rettung.
 
Lieber Christoph, der TCA gratuliert Dir zu Deiner Berufung und wünscht auch bei der saarlandweiten Ausbildung allzeit gut Luft!

Antauchen am Deglersee - TC Aquaman verbringt Wochenende in Rastatt-Plittersdorf

Bericht von Lisa Geimer

Am 20. und 21. Mai machten sich 24 Aqualeute (davon 22 tauchende) auf zum Antauchen an den Deglersee im Freizeitparadies Rastatt. Während einige bereits Freitags anreisten, ging es für die Mehrheit erst am Samstag nach Baden-Württemberg. Zu Abend wurde im Gasthaus Adler gespeist – gut bürgerlich und reichlich, um die durch das Tauchen verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. Während der Samstag stellenweise wolkig war, präsentierte sich der Sonntag mit blauem Himmel und sonnigen Temperaturen, also idealen Bedingungen für gemeinsame Tauchgänge oder einen entspannten Spaziergang um den See.

Der Deglersee bietet zahlreiche Attraktionen unter Wasser. Nicht nur viele Fische, sondern auch allerhand Kurioses und Spannendes wie Statuen und andere Kunstobjekte galt es für die Taucher zu entdecken. Der Einstieg zum See erfolgt über einen Strandabschnitt oder eine Liegewiese. Der See ist für Taucher jeglichen Niveaus geeignet, lediglich Ausbildungstauchgänge sind nicht erlaubt. Überzeugend für Taucher ist die Infrastruktur am Gewässer: Flaschen füllen, essen, parken und Sanitäranlagen sind auf dem Gelände des Freizeitparadieses vorhanden. Der Deglersee ist ein schönes Tauchgewässer für entspannte Tauchgänge in nicht allzu weiter Entfernung vom Saarland – für unser Antauchen also genau richtig und sicherlich für Taucher und nicht tauchende Mitfahrer eine Reise wert.

Erster Ausflug in die Unterwasserwelt: Schnuppertauchen im Aqualouis voller Erfolg

Bericht von Lisa Geimer

Der eine schätzt die Ruhe unter Wasser, der andere ist ein Technikfan und wieder andere lieben das nasse Sightseeing der besonderen Art: Tauchen ist inzwischen mehr als nur eine reine Trendsportart – Grund genug für fünf mutige Schnuppertaucher sich unter fachkundiger Begleitung selbst einmal als Taucher ins kühle Nass zu wagen.

Warum es zum Schnuppertauchen ging, da gab es gute Gründe: Ein Schnuppertaucher wollte gerne im Urlaub sicher tauchen können, eine Schnuppertaucherin suchte eine Sportart, die nicht jeder macht und eine andere wollte einfach mal „was Cooles“ ausprobieren.

Nach dem ersten Kennenlernen ging es ins Schwimmbad zu einer kleinen Tauchtheorie.

Zunächst wurden die Grundlagen des Tauchens kurz erklärt. Was muss man mitbringen, um zu tauchen, wie sieht die Ausbildung aus und wie ist der Verein organisiert, fragten die Schnuppertaucher. Aber auch wie ein Tauchgerät funktioniert und wie man sich unter Wasser verhält war Teil der Vorbesprechung. Schließlich wurden die wichtigsten Unterwasserzeichen am Beckenrand eingeübt und schon ging es los für die gemischte Gruppe.

Jeweils ein Ausbilder kümmerte sich um einen Schnuppertaucher, langsam kam zur Vorfreude auch ein bisschen Nervosität hinzu. Auch deshalb gab es vor dem Abtauchen im Buddyteam nochmal eine individuelle Vorbereitung auf den ersten Tauchgang und schon konnte es losgehen.

Langsam tauchten die Buddyteams im Springerbecken ab und zogen unter Wasser ihre Runden. Dabei konnten die Schnuppertaucher sogar erste Versuche im Tarieren unternehmen.

Und am Ende des Tauchgangs – pure Begeisterung: „Als würde man fliegen, völlig schwerelos!“, „Das mache ich auf jeden Fall nochmal, super!“ und „Genial, einfach top!“, kam das begeisterte Feedback.

Wer jetzt am 27. April nicht zum Schnuppertauchen kommen konnte, kann sich natürlich jederzeit an unseren Vorsitzenden Josef Schuler wenden, Schnuppertauchen kann man bei uns auch nach Absprache. Weitere Schnuppertauch-Termine veröffentlichen wir natürlich auch in der Zeitung und auf unserer Homepage. Über weitere Schnuppertaucher freuen wir uns immer.

Winterwanderung ans und aufs Saarpolygon auf der Bergehalde Ensdorf

Bericht von Lisa Geimer

Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings zogen am  12. März über 30 Aqualeute und ihre Familien zur Winterwanderung 2017. Vom Clubheim im Torbogengebäude wurde an der Saar entlang der lange Weg zur Bergehalde Ensdorf gewählt. Oben angekommen beeindruckte nicht nur das Saarpolygon als neues Wahrzeichen für die Bergbaugeschichte des Saarlandes, sondern auch die beeindruckende Aussicht von der Plattform in luftigen 30 Metern.

Auf dem Rückweg von der Bergehalde fand man sich zu einer kleinen Rast und schließlich zum gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Carat im Vereinshaus Fraulautern zusammen. Fast 10 Kilometer Wegstrecke und der Wind auf der Bergehalde hatten schließlich hungrig gemacht. Bei gutem Essen und schönen Gesprächen ließ man die Wanderung ausklingen.

Zu Wasser und an Land fit in Erster Hilfe

Erste-Hilfe Kurs beim TC Aquaman

Bericht von Lisa Geimer

Am 11. März versammelten sich 14 Aquamänner und -frauen im Clubheim zum Erste-Hilfe-Kurs. Für manche war es der erste, für andere eine willkommene Auffrischung bereits Gelernten. Rettungssanitäter Johannes Geib unterwies die Aqualeute nicht nur in ‚klassischer‘ Erster Hilfe, wie sie beispielsweise für den Führerschein gelehrt wird, sondern auch in der Ersten Hilfe für Taucher. Theoretisch und praktisch wurden Nervensystem, Blutkreislauf, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung und das Absetzen eines Notrufes (sowie vieles andere) eingeübt – nicht nur interessant für die ‚Auffrischer‘, sondern auch diejenigen Taucher, die ihre Erste-Hilfe-Prüfung für den Erwerb eines weiteren Brevets benötigen.

Neben den Einüben von Präventionsmaßnahmen (Flüssigkeitshaushalt, Tauchen bei verschiedenen Erkrankungen, Befreien eines Tauchers aus seinem Anzug etc.) lag der Fokus auf der Ersten Hilfe für Taucher darauf, die Symptome für Tauchunfälle schnell zu erkennen, die Rettungskette entsprechend in Gang zu setzen und mit dem vereinseigenen Hilfsmaterial die ersten Schritte einzuleiten. Dabei wurden die Taucher auch in das Sauerstoffsystem des Vereins eingewiesen, das bei Dekompressionsunfällen den entscheidenden Unterschied machen kann. Der TC Aquaman verfügt über ein erweitertes Erste-Hilfe-System, das speziell auf Taucher zugeschnitten ist und ein Notfallhandy, das bei allen Vereinstauchausflügen für alle zugänglich mitgeführt wird.

Ein großer Dank an Johannes, der mit anschaulichen Beispielen und viel Praxis den Tag abwechslungsreich und lehrreich gestaltete, sowie an Petra Schuler, die für das leibliche Wohl sorgte.

Neue Homepage ist online

Bericht von Lisa Geimer

Liebe Freunde des Tauchens, liebe Aquamänner und Aquafrauen,

wir ihr seht: Die neue Homepage ist online. Fast einen Monat Arbeit im webbasierten Sandkasten und Unterstützung von vielen Seiten (merci!) später haben wir nun unseren neuen Webauftritt. Erkundet die Site, klickt euch durch und meldet eure Anregungen doch bitte unter lisa.geimer@tc-aquaman.de, damit unsere Seite noch besser wird.

Herzlichen Dank für eure Hilfe, viel Spaß und gut Luft!

Clubfahrt Ägypten 2016

Ma’assalama oder Auf Wiedersehen in Ägypten – TC Aquaman auf Clubfahrt in Marsa Alam

Bericht von Lisa Geimer

11 Aquamänner und -frauen waren nach Marsa Alam gereist, um auf der Clubfahrt 2016 Tauchgänge im Roten Meer zu genießen.
Das Hotel Jaz Dar EL Madina ist Teil einer größeren Hotelanlage und teilt sich seine Seite der Bucht mit zwei weiteren Hotels. Insgesamt befinden sich vier Hotels in der Bucht, sie alle werden von den Coraya Divers betreut, die bis zu 300 Tauchern Platz bietet. Wir empfehlen allen Interessierten, im Vorhinein zu buchen, da es zu den Urlaubsstoßzeiten passieren kann, dass selbst diese Tauchbasis keine freien Plätze mehr anbieten kann.
Das Hausriff trägt den Namen Marsa Umm Gerifat und zieht sich an Nord- und Südseite der Bucht entlang. Über einen längeren Steg an der Südseite des Riffs ist es entweder möglich Tauchgänge direkt anzutreten oder sich von einem der dort ankernden Schlauchboote weiter aus der Bucht herausfahren zu lassen. Die Tauchgänge in der Hausbucht sind für jeden Ausbildungsstand geeignet. Bis zu 42 Metern tief kann man bis zum Ende der Bucht tauchen, über deren Rand hinaus sind auch tiefere Tauchgänge möglich. Zudem besteht die Möglichkeit mit einem Speedboat zu fahren, sowie per Minibus oder Schiff weiter entfernte Tauchgebiete anzusteuern.
Neben unseren Tauchgängen in der Hausbucht, haben wir uns Halbtages- und Tagesausflüge gemacht. Exemplarisch zu nennen sind die Tauchplätze Abu Dabbab und Elphinstone.
Abu Dabbab erreicht man von unserem Hotel aus nach einer kurzen Fahrt im Minibus. Besonders bekannt ist der Spot für seine zahlreichen Schildkröten und Seekühe. Leider blieb es uns verwehrt Seekühe zu sehen, allerdings entschädigten uns die vielen Schildkröten und schließlich ein unfassbar großer Schwarm kleiner Fische dafür. Ärgerlich war für einige unserer TCA’ler, dass die gebuchte Fahrt nach Elphinstone kurz nach der Ausfahrt abgesagt wurde. Dass die Bucht aufgrund der Wetterverhältnisse nicht angelaufen werde erklärte man den Tauchern quasi beim Ablegen des Bootes, sodass man keine andere Wahl hatte, als nun quasi als Kompensation eine der Nachbarbuchten des Hotels anzulaufen. Eigentlich schade, denn wenn vorher bereits die Zieländerung feststand, hätte man darüber auch vor der Abfahrt informieren können.
Alles in allem haben wir einen sehr schönen gemeinsamen Urlaub in Ägypten verbracht.
Für den TC Aquaman gilt entsprechend Maàssalama in Marsa Alam.

 

TCA-Winterwanderung 2016 im Warndtwald

Bericht von Petra Schaaf

Am 21. Februar machten sich morgens um zehn 22 große und kleine „Aquamenschen“ und ein kleiner, anfänglich noch weißer Hund trotz schlechter Wetterprognose auf den Weg durch den Warndtwald. Der Wettergott hatte ein Einsehen und es blieb wenigstens trocken. Wolfgang, unser Wanderguide, hatte die etwa 9 km lange Strecke bereits vorher mit Unterstützung einiger Vereinsmitglieder erkundet.

Nach einer kurzen Rast am Warndtweiher und Stärkung mit Jagertee und „Rentierkacke“ (leckere Schokomandeln) setzten wir den Weg in Richtung Hundehütte in Differten fort. Dort erwarteten uns um 12:30 Uhr ein leckeres Mittagessen sowie 4 weitere, nicht so wetterfeste Teilnehmer unseres Ausflugs. Verloren gegangen war nur ein kleiner, nun schlammbrauner Hund samt Herrchen. Beide tauchten jedoch mit einstündiger Verspätung frisch gebadet wieder auf und bekamen von der netten Wirtin auch noch etwas zu essen. Diese hatte sich wirklich alle Mühe gegeben, unsere wie immer sehr hungrigen Vereinsmitglieder zufrieden zu stellen. Eine Runde Ouzo und einige wunderbare, selbst gebackene Kuchen und Torten bildeten den krönenden Abschluss.

 

Fazit auch dieser Unternehmung: „‘s Wedder is uns doch egal, Hauptsach gudd gess unn vill Spass gehatt“.