News

Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis taucht mit TC Aquaman ab

Bericht von Lisa Geimer

Vormärz, saltatorische Erregungsleitung oder das Aufstellen ganzrationaler Funktionsgleichungen: Viele Schüler würden bei solchen Themen und den dazugehörigen Fragen sicherlich gerne mal abtauchen. Dieser Wunsch erfüllte sich für 45 RSG´ler, Schüler und Lehrpersonal, beim Schnuppertauchen mit dem TC Aquaman. Unter Leitung der TCA-Ausbilder Josef Schuler, Martin Theis und Stephan Bohdjalian sowie unter Mithilfe von Wolfgang Spaniol (Tauchclub Saira Lebach) und Claire Girard (Tauchclub Manta Saarbrücken) ging es von der Schulbank ins Tauchbecken.

Ausprobiert wurde nicht nur, wie man mit der Ausrüstung umgeht und sich unter Wasser klassisch fortbewegt, sondern auch, was die gefühlte Schwerelosigkeit im nassen Element für Handstände oder ein kleines Ballspiel bedeutet. Sichtlich begeistert kamen alle 45 Schnuppertaucher am Ende des Schultages natürlich wieder gut an die Wasseroberfläche.

Wir danken unseren Gast-Tauchlehrern herzlich für ihre Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen mit dem Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis.

 

————————————————————————-

175 Mal Kreidesee – Clubfahrt des TC Aquaman ins norddeutsche Hemmoor

Bericht von Lisa Geimer

Schon zum dritten Mal fuhren die Aqualeute aus Saarlouis an den bekannten niedersächsischen Tauchsee zur gemeinsamen Clubfahrt. 18 Taucher absolvierten zusammen 175 Tauchgänge in sieben Tagen. Gemeinsam kamen die Aquamänner und -frauen auf genau 8 356 Minuten Unterwasserzeit, was 139,267 Stunden entspricht und damit fast 6 Tagen. Der gemeinsame Gesamtluftverbrauch lag bei 240 395 Litern und genauso gemeinschaftlich erreichte man 3 835 Meter Tauchtiefe.

Auch dieses Mal konnten die Aquamänner und Aquafrauen unter Wasser den berühmten weißen Hai, allerlei Boote, eine Yacht, Autos, einen Wohnwagen (den inzwischen ein ziemlich entspannter weißer Plüschbär bewohnt) und natürlich den bekannten Rüttler (18-55 Meter) mit LKW sowie zahlreiche weitere Infrastrukturrelikte aus der aktiven Abbauzeit wie Förderbänder, Straßen und Werktische erkunden. Durchschnittlich verbrachten die Taucherinnen und Taucher des TCA 47,7 Minuten pro Tauchgang unter Wasser, der längste Tauchgang dauerte 72 Minuten.

Der Kreidesee ist für alle Niveaus geeignet, vom Tauchanfänger bis zum fortgeschrittenen Taucher kann wirklich jeder etwas erleben. Gerade auch deshalb ist der Kreidesee derart populär in ganz Deutschland, aber auch im näheren europäischen Ausland. Dieser Umstand führte allerdings auch zu skurrilen Begegnungen unter Wasser, wie der mit einem Taucher, der es schaffte, in seinem Nassanzug aufrecht im Kopfstand tauchend statt mit den Flossen mit dem Kopf zu mulmen.

Die tauchfreie Zeit wurde genutzt um über solche Begegnungen zu sprechen, aber auch für zahlreiche Ausflüge, unter anderem nach Cuxhaven und Bremen, sowie ein großes gemeinsames Schwenken mit frischen Cocktails aus Minas Tropical Cocktailtaxi.

Wer ein bisschen über den Kreidesee auf dem Laufenden ist weiß, dass das Flugzeug, das man unter Wasser früher von E0 antauchen konnte, vor Jahren „angestürzt“ ist und seitdem in Teilen auf dem Grund des Sees liegt. Während unseres Aufenthaltes wurde eine neue Kleinmaschine inklusive eines Piloten und eines Fluggastes als Tauchobjekt vorbereitet. „Zu Wasser gelassen“ wurde das Flugzeug bereits freitags, seine endgültige Tauchposition nahm es allerdings erst im Laufe des Samstags, also unseres Abreisetages, ein, wodurch ein Erstbericht leider nicht von uns kommen kann.

Ein besonderer Dank gilt erneut unseren Tauchlehrern und Ausbildern, die trotz Urlaub bereit waren, Sonderkurse sowie zahlreiche Übungstauchgänge anzubieten und sogar Zeit fanden, eine Brevetprüfung abzunehmen.

Für Statistikfans (wie Jojo, dem der Dank für die Zusammenstellung gilt) unsere Clubfahrt 2017 nochmal in Kürze:

175 Tauchgänge insgesamt
9,72 Tauchgänge pro Taucher im Durchschnitt
139,267 Stunden Tauchzeit insgesamt
47,7 Minuten Tauchzeit pro Tauchgang im Durchschnitt
240 395 Barliter Atemluft insgesamt
3 835 Meter Tiefenmeter insgesamt
21,9 Meter erreichte Tauchtiefe im Durchschnitt
1 Brevetierung

Und wieder
unendlich viel Spaß

    

————————————————————————-

TC Aquaman verstärkt Ausbilderteam des STSB

Bericht von Lisa Geimer
Unser TL2 Christoph Allard kümmert sich nicht nur mit um die Ausbildung im TCA, sondern jetzt ganz offiziell auch im Saarländischen Tauchsportbund. Christoph tartete seine Laufbahn als Tauchausbilder 2012 mit der Ausbildung zum Trainer C. Danach wurde er TL1 und TL2. Seinen ersten Kurs auf Ebene des STSB wird Christoph als Mitreferent neben Landesausbildungsleiter Jürgen Meier im Herbst geben, auf dem Plan steht Tauchsicherheit und Rettung.
Lieber Christoph, der TCA gratuliert Dir zu Deiner Berufung und wünscht auch bei der saarlandweiten Ausbildung allzeit gut Luft!

————————————————————————-

Antauchen am Deglersee – TC Aquaman verbringt Wochenende in Rastatt-Plittersdorf

Bericht von Lisa Geimer

Am 20. und 21. Mai machten sich 24 Aqualeute (davon 22 tauchende) auf zum Antauchen an den Deglersee im Freizeitparadies Rastatt. Während einige bereits Freitags anreisten, ging es für die Mehrheit erst am Samstag nach Baden-Württemberg. Zu Abend wurde im Gasthaus Adler gespeist – gut bürgerlich und reichlich, um die durch das Tauchen verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. Während der Samstag stellenweise wolkig war, präsentierte sich der Sonntag mit blauem Himmel und sonnigen Temperaturen, also idealen Bedingungen für gemeinsame Tauchgänge oder einen entspannten Spaziergang um den See.

Der Deglersee bietet zahlreiche Attraktionen unter Wasser. Nicht nur viele Fische, sondern auch allerhand Kurioses und Spannendes wie Statuen und andere Kunstobjekte galt es für die Taucher zu entdecken. Der Einstieg zum See erfolgt über einen Strandabschnitt oder eine Liegewiese. Der See ist für Taucher jeglichen Niveaus geeignet, lediglich Ausbildungstauchgänge sind nicht erlaubt. Überzeugend für Taucher ist die Infrastruktur am Gewässer: Flaschen füllen, essen, parken und Sanitäranlagen sind auf dem Gelände des Freizeitparadieses vorhanden. Der Deglersee ist ein schönes Tauchgewässer für entspannte Tauchgänge in nicht allzu weiter Entfernung vom Saarland – für unser Antauchen also genau richtig und sicherlich für Taucher und nicht tauchende Mitfahrer eine Reise wert.

————————————————————————–

Erster Ausflug in die Unterwasserwelt: Schnuppertauchen im Aqualouis voller Erfolg

Bericht von Lisa Geimer

Der eine schätzt die Ruhe unter Wasser, der andere ist ein Technikfan und wieder andere lieben das nasse Sightseeing der besonderen Art: Tauchen ist inzwischen mehr als nur eine reine Trendsportart – Grund genug für fünf mutige Schnuppertaucher sich unter fachkundiger Begleitung selbst einmal als Taucher ins kühle Nass zu wagen.

Warum es zum Schnuppertauchen ging, da gab es gute Gründe: Ein Schnuppertaucher wollte gerne im Urlaub sicher tauchen können, eine Schnuppertaucherin suchte eine Sportart, die nicht jeder macht und eine andere wollte einfach mal „was Cooles“ ausprobieren.

Nach dem ersten Kennenlernen ging es ins Schwimmbad zu einer kleinen Tauchtheorie.

Zunächst wurden die Grundlagen des Tauchens kurz erklärt. Was muss man mitbringen, um zu tauchen, wie sieht die Ausbildung aus und wie ist der Verein organisiert, fragten die Schnuppertaucher. Aber auch wie ein Tauchgerät funktioniert und wie man sich unter Wasser verhält war Teil der Vorbesprechung. Schließlich wurden die wichtigsten Unterwasserzeichen am Beckenrand eingeübt und schon ging es los für die gemischte Gruppe.

Jeweils ein Ausbilder kümmerte sich um einen Schnuppertaucher, langsam kam zur Vorfreude auch ein bisschen Nervosität hinzu. Auch deshalb gab es vor dem Abtauchen im Buddyteam nochmal eine individuelle Vorbereitung auf den ersten Tauchgang und schon konnte es losgehen.

Langsam tauchten die Buddyteams im Springerbecken ab und zogen unter Wasser ihre Runden. Dabei konnten die Schnuppertaucher sogar erste Versuche im Tarieren unternehmen.

Und am Ende des Tauchgangs – pure Begeisterung: „Als würde man fliegen, völlig schwerelos!“, „Das mache ich auf jeden Fall nochmal, super!“ und „Genial, einfach top!“, kam das begeisterte Feedback.

Wer jetzt am 27. April nicht zum Schnuppertauchen kommen konnte, kann sich natürlich jederzeit an unseren Vorsitzenden Josef Schuler wenden, Schnuppertauchen kann man bei uns auch nach Absprache. Weitere Schnuppertauch-Termine veröffentlichen wir natürlich auch in der Zeitung und auf unserer Homepage. Über weitere Schnuppertaucher freuen wir uns immer.

————————————————————————–

Winterwanderung ans und aufs Saarpolygon auf der Bergehalde Ensdorf

Bericht von Lisa Geimer

Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings zogen am  12. März über 30 Aqualeute und ihre Familien zur Winterwanderung 2017. Vom Clubheim im Torbogengebäude wurde an der Saar entlang der lange Weg zur Bergehalde Ensdorf gewählt. Oben angekommen beeindruckte nicht nur das Saarpolygon als neues Wahrzeichen für die Bergbaugeschichte des Saarlandes, sondern auch die beeindruckende Aussicht von der Plattform in luftigen 30 Metern.

Auf dem Rückweg von der Bergehalde fand man sich zu einer kleinen Rast und schließlich zum gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Carat im Vereinshaus Fraulautern zusammen. Fast 10 Kilometer Wegstrecke und der Wind auf der Bergehalde hatten schließlich hungrig gemacht. Bei gutem Essen und schönen Gesprächen ließ man die Wanderung ausklingen.

 

———————————————————————–

Zu Wasser und an Land fit in Erster Hilfe

Erste-Hilfe-Kurs beim TC Aquaman

Bericht von Lisa Geimer

Am 11. März versammelten sich 14 Aquamänner und -frauen im Clubheim zum Erste-Hilfe-Kurs. Für manche war es der erste, für andere eine willkommene Auffrischung bereits Gelernten. Rettungssanitäter Johannes Geib unterwies die Aqualeute nicht nur in ‚klassischer‘ Erster Hilfe, wie sie beispielsweise für den Führerschein gelehrt wird, sondern auch in der Ersten Hilfe für Taucher. Theoretisch und praktisch wurden Nervensystem, Blutkreislauf, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung und das Absetzen eines Notrufes (sowie vieles andere) eingeübt – nicht nur interessant für die ‚Auffrischer‘, sondern auch diejenigen Taucher, die ihre Erste-Hilfe-Prüfung für den Erwerb eines weiteren Brevets benötigen.

Neben den Einüben von Präventionsmaßnahmen (Flüssigkeitshaushalt, Tauchen bei verschiedenen Erkrankungen, Befreien eines Tauchers aus seinem Anzug etc.) lag der Fokus auf der Ersten Hilfe für Taucher darauf, die Symptome für Tauchunfälle schnell zu erkennen, die Rettungskette entsprechend in Gang zu setzen und mit dem vereinseigenen Hilfsmaterial die ersten Schritte einzuleiten. Dabei wurden die Taucher auch in das Sauerstoffsystem des Vereins eingewiesen, das bei Dekompressionsunfällen den entscheidenden Unterschied machen kann. Der TC Aquaman verfügt über ein erweitertes Erste-Hilfe-System, das speziell auf Taucher zugeschnitten ist und ein Notfallhandy, das bei allen Vereinstauchausflügen für alle zugänglich mitgeführt wird.

Ein großer Dank an Johannes, der mit anschaulichen Beispielen und viel Praxis den Tag abwechslungsreich und lehrreich gestaltete, sowie an Petra Schuler, die für das leibliche Wohl sorgte.

 

—————————————————-

Neue Homepage ist online

Bericht von Lisa Geimer

Liebe Freunde des Tauchens, liebe Aquamänner und Aquafrauen,

wir ihr seht: Die neue Homepage ist online. Fast einen Monat Arbeit im webbasierten Sandkasten und Unterstützung von vielen Seiten (merci!) später haben wir nun unseren neuen Webauftritt. Erkundet die Site, klickt euch durch und meldet eure Anregungen doch bitte unter lisa.geimer@tc-aquaman.de, damit unsere Seite noch besser wird.

Herzlichen Dank für eure Hilfe, viel Spaß und gut Luft!

————————————————————–

Clubfahrt Ägypten 2016

Ma’assalama oder Auf Wiedersehen in Ägypten – TC Aquaman auf Clubfahrt in Marsa Alam

Bericht von Lisa Geimer

11 Aquamänner und -frauen waren nach Marsa Alam gereist, um auf der Clubfahrt 2016 Tauchgänge im Roten Meer zu genießen.
Das Hotel Jaz Dar EL Madina ist Teil einer größeren Hotelanlage und teilt sich seine Seite der Bucht mit zwei weiteren Hotels. Insgesamt befinden sich vier Hotels in der Bucht, sie alle werden von den Coraya Divers betreut, die bis zu 300 Tauchern Platz bietet. Wir empfehlen allen Interessierten, im Vorhinein zu buchen, da es zu den Urlaubsstoßzeiten passieren kann, dass selbst diese Tauchbasis keine freien Plätze mehr anbieten kann.
Das Hausriff trägt den Namen Marsa Umm Gerifat und zieht sich an Nord- und Südseite der Bucht entlang. Über einen längeren Steg an der Südseite des Riffs ist es entweder möglich Tauchgänge direkt anzutreten oder sich von einem der dort ankernden Schlauchboote weiter aus der Bucht herausfahren zu lassen. Die Tauchgänge in der Hausbucht sind für jeden Ausbildungsstand geeignet. Bis zu 42 Metern tief kann man bis zum Ende der Bucht tauchen, über deren Rand hinaus sind auch tiefere Tauchgänge möglich. Zudem besteht die Möglichkeit mit einem Speedboat zu fahren, sowie per Minibus oder Schiff weiter entfernte Tauchgebiete anzusteuern.
Neben unseren Tauchgängen in der Hausbucht, haben wir uns Halbtages- und Tagesausflüge gemacht. Exemplarisch zu nennen sind die Tauchplätze Abu Dabbab und Elphinstone.
Abu Dabbab erreicht man von unserem Hotel aus nach einer kurzen Fahrt im Minibus. Besonders bekannt ist der Spot für seine zahlreichen Schildkröten und Seekühe. Leider blieb es uns verwehrt Seekühe zu sehen, allerdings entschädigten uns die vielen Schildkröten und schließlich ein unfassbar großer Schwarm kleiner Fische dafür. Ärgerlich war für einige unserer TCA’ler, dass die gebuchte Fahrt nach Elphinstone kurz nach der Ausfahrt abgesagt wurde. Dass die Bucht aufgrund der Wetterverhältnisse nicht angelaufen werde erklärte man den Tauchern quasi beim Ablegen des Bootes, sodass man keine andere Wahl hatte, als nun quasi als Kompensation eine der Nachbarbuchten des Hotels anzulaufen. Eigentlich schade, denn wenn vorher bereits die Zieländerung feststand, hätte man darüber auch vor der Abfahrt informieren können.
Alles in allem haben wir einen sehr schönen gemeinsamen Urlaub in Ägypten verbracht.
Für den TC Aquaman gilt entsprechend Maàssalama in Marsa Alam.

 

 


 

TCA-Winterwanderung 2016 im Warndtwald

Bericht von Petra Schaaf

Am 21. Februar machten sich morgens um zehn 22 große und kleine „Aquamenschen“ und ein kleiner, anfänglich noch weißer Hund trotz schlechter Wetterprognose auf den Weg durch den Warndtwald. Der Wettergott hatte ein Einsehen und es blieb wenigstens trocken. Wolfgang, unser Wanderguide, hatte die etwa 9 km lange Strecke bereits vorher mit Unterstützung einiger Vereinsmitglieder erkundet.

Nach einer kurzen Rast am Warndtweiher und Stärkung mit Jagertee und „Rentierkacke“ (leckere Schokomandeln) setzten wir den Weg in Richtung Hundehütte in Differten fort. Dort erwarteten uns um 12:30 Uhr ein leckeres Mittagessen sowie 4 weitere, nicht so wetterfeste Teilnehmer unseres Ausflugs. Verloren gegangen war nur ein kleiner, nun schlammbrauner Hund samt Herrchen. Beide tauchten jedoch mit einstündiger Verspätung frisch gebadet wieder auf und bekamen von der netten Wirtin auch noch etwas zu essen. Diese hatte sich wirklich alle Mühe gegeben, unsere wie immer sehr hungrigen Vereinsmitglieder zufrieden zu stellen. Eine Runde Ouzo und einige wunderbare, selbst gebackene Kuchen und Torten bildeten den krönenden Abschluss.

Fazit auch dieser Unternehmung: „‘s Wedder is uns doch egal, Hauptsach gudd gess unn vill Spass gehatt“.

 


Tauchclub Aquaman Ford Saarlouis startet mit neuem Team in die Tauchsaison

Josef Schuler ist neuer Vorsitzender

Bericht von Lisa Geimer

Neuer Vorsitzender des Tauchsportclubs Aquaman Ford (TCA) ist Josef Schuler. Einstimmig hatte ihn die Mitgliederversammlung Ende Januar gewählt und damit zum Nachfolger von Horst Adler bestimmt, der den TCA 10 Jahre lang leitete.

Beide, der alte und der neue 1. Vorsitzende, freuten sich darüber, dass der TCA auch im vergangenen Jahr steigende Mitgliederzahlen verzeichnen konnte. Einer der Gründe: die vielfältigen Angebote im Verein. „Mit drei aktiven Tauchlehrern ist der TC Aquaman in der glücklichen Lage, alles ausbilden zu können, was das Taucherherz begehrt“, freut sich Schuler. „Doch auch die gute Gemeinschaft und die vielen Vereinsaktivitäten neben dem Tauchen tun ihr Übriges. Wichtig ist uns außerdem, die nichttauchenden Familienmitglieder oder Partner der Taucher einzubinden. Ob nun bei gemeinsamen Ausflügen, alternativem Sportprogramm oder gemütlichem Beisammensein – für jeden ist etwas dabei.“

Ihr wisst wie das ist: Nichts ist so schön wie mal richtig abzutauchen.

Schwerelosigkeit, Technik und Erlebnisse aus einer ganz anderen (Unterwasser-)Welt – das alles bietet der Tauchsport. Und ob man nun Entspannung sucht oder sportliche Herausforderung, kaum eine Sportart ist so individuell wie das Tauchen – und wir finden keine macht so viel Spaß. Deswegen lädt der TC Aquaman Ford auch dieses Jahr wieder alle Interessierten ein, selbst mal das Tauchgefühl zu erfahren. Trainiert wird im Winterhalbjahr immer donnerstags von 19 – 20:30 Uhr im Hallenbad Aqualouis, im Sommer geht es an heimische Seen. Nach dem Training ist das gemütliche Clubheim im historischen Torbogen in der Eisenwerkstraße Fraulautern Treffpunkt der Aquamänner und -frauen. Wer mitmachen möchte meldet sich am besten vorher bei Josef Schuler unter josef.schuler@tc-aquaman.de. Der TC Aquaman Ford ist Mitglied im Saarländischen Tauchsportbund sowie im Verband Deutscher Sporttaucher. Ausgebildet wird nach den Richtlinien des VDST und der CMAS, die weltweit anerkannt sind.

Vorstandsneuwahlen – Wer macht jetzt was?

An der Seite des 1. Vorsitzenden Josef Schuler stehen nun außerdem: Martin Theis (2. Vorsitzender), Johannes Geib (Geschäftsführer), Wolfgang Motsch (Ausbildungsleiter), Stefan Bohdjalian (Jugendwart), Christoph Allard (Gerätewart), Kelly Meinert (Kassiererin), Anne Adler (Schriftführerin), Lisa Geimer (Pressebeauftragte), Eugenia Blume (Technikwartin), sowie die vier Beisitzer Petra Schaaf, Petra Schuler, Robin Pantelmann und Jürgen Schwed.

Neben den Neuwahlen fanden auch Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit statt. Für 30 Jahre aktive Vereinsarbeit wurden ausgezeichnet: Horst Adler, Stefan Bohdjalian, Stefan Lukas und Wolfgang Motsch. Eine Ehrung für 20 Jahre aktive Vereinsarbeit erhielt Jörg Blume.

Und was steht sonst noch so an? Termine für 2016

Neben Ausbildungsfahrten, einem Erste Hilfe-Lehrgang und einem Familientag wird der TCA auch dieses Jahr wieder das traditionelle Antauchen am Matschelsee und gegen Jahresende das ebenso liebgewonnene Abtauchen in Lultzhausen gemeinsam begehen. Highlight des Jahres wird sicherlich die Clubfahrt nach Ägypten. Der letzte Tauchgang wird am 17. Dezember das Jahr abschließen. Weitere Termine und Informationen dazu findet ihr unter www.tc-aquaman.de.

Allzeit gut Luft wünschen die Aquamänner und -frauen des TCA Ford Saarlouis e.V.!


Letzter Tauchgang 2015

Bericht von Anne Adler

Traditionell am letzten Wochenende im Dezember fanden wir uns am Losheimer See zum letzten Tauchgang im Jahr ein.

Die einen tauchten und die anderen spazierten in der Zwischenzeit eine Runde um den See.

Bei herrlichstem Wetter kamen wir Spaziergänger nach unserer See-Umrundung pünktlich am Steg an, sammelten die Taucher ein und auf ging´s zum gemütlichen Teil am Clubheim, wo wir wieder unterm Torbogen grillten und uns mit lecker Schwenker und Salaten etc. stärkten.

Alles im allem war es wieder mal ein gelungener Abschluss des Jahres.

 


Abtauchen 2015 Lultzhausen

Bericht von Anne Adler

Und wieder haben sich fast 20 Vereinsmitglieder am ersten Novemberwochenende zum Abtauchen in der Jugendherberge Lultzhausen getroffen.

Die ersten Taucher kamen schon Freitagnachmittag an und unternahmen auch gleich nach der Ankunft die ersten Tauchgänge.

An diesem Wochenende waren wir zwar nicht ganz alleine in der Jugendherberge, eine größere Gruppe Kinder ist samstags angereist, aber den Taucherraum hatten wir für uns alleine.

Samstag nach dem Frühstück kamen auch die letzten Nachzügler an und es ging zu den ersten Tauchgängen für diesen Tag. Das Wetter war wirklich klasse, morgens noch dichter Nebel, nachmittags herrlicher Sonnenschein, sodass die Nichttaucher am Nachmittag einen langen Spaziergang unternehmen konnten während die Taucher wieder ins Wasser gingen.

Der Wasserstand in der Esch war diesmal auffallend niedrig, ca. 5 m tiefer als gewöhnlich, dennoch war die Sicht ganz gut und es wurde von schönen Tauchgängen mit Hechten und anderen Fischschwärmen berichtet.

Unser traditionelles Grillen am Samstagabend war wieder einmal sehr schön, und dank der für diese Jahreszeit relativ milden Temperaturen versammelten wir uns – teils fast sommerlich gekleidet-  noch bis spät in die Nacht am Lagerfeuer…

Am Sonntagmittag nach dem Mittagessen ging´s dann wieder nach Hause.

Alles in allem war es wieder ein tolles Wochenende und ich freue mich schon auf nächstes Jahr….

 


Clubfahrt Hemmoor 2015

10 663 Minuten Hemmoor – Diesjährige Fahrt des TC Aquaman Saarlouis ging an den Kreidesee

Bericht von Lisa Geimer

299 989 veratmete Barliter Atemluft, 4 679 getauchte Tiefenmeter und insgesamt 10 663 Minuten unter Wasser, das ist die stolze Bilanz der diesjährigen Clubfahrt des TC Aquaman Saarlouis. Zwei Jahre nach ihrem letzten Urlaub in Hemmoor, nutzen 30 Aquamänner und -frauen, davon 20 Taucher, zusammen die Gelegenheit den über 60 Meter tiefen niedersächsischen Tauchsee erneut zu erkunden. Durchschnittlich 11 Tauchgänge pro Taucher und insgesamt 223 Tauchgänge wurden in einer Woche im Norden absolviert. Gemeinsam kamen die Aquamänner und -frauen auf fast 178 Stunden Unterwasserzeit.

Der ehemalige Kreidetagbau, einer der bekanntesten Tauchseen Deutschlands, bietet unter anderem Unterwasser-Highlights wie einen weißen Hai, ein (inzwischen) abgestürztes Kleinflugzeug, eine Yacht, Boote, PKW, Wohnwagen und vieles mehr. Zudem gilt es einen Rüttler (18-55 Meter) mit LKW und zahlreiche weitere Infrastrukturrelikte aus der aktiven Abbauzeit wie Förderbänder, Straßen und Werktische zu ertauchen.

Auch tagsüber schön anzusehen, ließ sich der reiche Fischbestand während einiger Nachttauchgänge einmal anders tauchend erleben.

Wer nicht gerade unter Wasser war oder auch gar nicht tauchen wollte, konnte an Tagesausflügen nach Hamburg, Cuxhaven und Stade teilnehmen oder beim gemeinsamen TC-Aquaman-Schwenkabend in gemütlicher Atmosphäre „middenanna sproochen“.

Ein weiteres Highlight – neben dem Tauchen – war sicherlich die Hubschrauberabsprungübung der Polizeitaucherstaffeln Berlin, Bochum und Hamburg. Zunächst mit ABC-Ausrüstung (für Nichttaucher: Maske, Schnorchel und Flossen), dann mit Zweiflaschengerät und Vollmaske wurde der Absprung aus dem Helikopter in 8-10 Metern Höhe in den See gewagt.

Ein besonderer Dank gilt unseren Tauchlehrern, die auch in ihrem Urlaub bereit waren die theoretische und praktische Ausbildung für Sonderkurse durchzuführen sowie zahlreiche Übungstauchgänge anzubieten und eine Brevetprüfung abzunehmen.

Für Statistikfans unsere Clubfahrt 2015 nochmal in Kürze

223                                                    Tauchgänge insgesamt

11                                                       Tauchgänge pro Taucher im Durchschnitt

177 Stunden 43 Minuten              Tauchzeit insgesamt

49 Minuten                                     Tauchzeit pro Tauchgang im Durchschnitt

299 989 Barliter                             Atemluft insgesamt

4 679,5 Meter                                  Tiefenmeter insgesamt

21,1 Meter                                        erreichte Tauchtiefe im Durchschnitt

7                                                         absolvierte Sonderkurse

1                                                         Brevetierung

unendlich                                         viel Spaß

 


Antauchen Matschelsee Mai 2015

16. – 17. Mai 2015

Bericht von Anne Adler

Und wieder ist ein tolles Antauchwochenende am Matschelsee zu Ende… bei klasse Wetter und mit einer tollen Truppe.

Freitag Mittag bzw. Abend sind bereits die ersten angereist. In unserer diesjährigen Unterkunft im Landgasthof Rössle in Hofweier haben wir beim Abendessen gemütlich beisammen gesessen.

„Am Samstag Morgen haben wir es uns mit fast 30 Leuten am See gemütlich gemacht, kleiner Pavillon aufgebaut und zwei Gasgrills…. Mit jeder Menge Kuchen, (ganz besonders zu erwähnen Sandras superleckere Nussecken), Salaten, Würstchen und Leckereien war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.“

So stehts in meinem Bericht vom letzten Antauchen und genau so kann ich das für dieses Jahr übernehmen, dem ist nichts hinzuzufügen!

Taucherisch gab es diesmal keine besonderen Vorkommnisse – bis auf die plötzlich auftauchende Wasserschlange (wahrscheinlich eine Ringelnatter), die uns dann auch bis zum Einstieg gefolgt ist.

In den beiden Tagen wurden viele Tauchgänge unternommen.

Unsere beiden Tauchlehrer des Vereins, Wolfgang und Josef haben mit unseren Neulingen einige Tauchgänge unternommen und standen an beiden Tagen mit Rat und Tat zur Seite, sowohl beim Tauchen als auch nach dem Tauchgang.

Unser „Frischling“ Carmen hat am Samstag ihren ersten Freiwassertauchgang mit Erfolg absolviert.

Den Abend haben wir im Rössle bei leckerem Essen gemütlich ausklingen lassen.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück gings wieder an den See zum Tauchen.

Mittags haben wir wieder gegrillt und die restlichen Kuchen und Nussecken verputzt. Im Laufe des Nachmittags/frühen Abends machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Wie immer ein schönes Antauchwochenende – ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

 


Winterwanderung 2015

Bericht von Petra Schaaf

Unsere diesjährige Winterwanderung führte uns an die Saarschleife.
Am  08. Februar um 09:30 Uhr trafen sich viele Aquamänner, -frauen, -kinder und auch ein Hund in Orscholz.

Nachdem alle unfallfrei auf dem mit steinharten Überraschungsschneekugeln verzierten Parkplatz Cloef Atrium ihr Auto abgestellt hatten, wanderten wir auf einem sehr schön angelegten Nordic-Walking-Pfad zur Cloef und dann weiter durch den Wald. Die eigentlich von Familie Schuler ausgetüftelte Route bis runter zur Saar konnten wir leider nicht nehmen, da die Wege wegen Glätte gesperrt waren. Deshalb waren wir – trotz Trinkpause mit kalten aber dennoch wärmenden Getränken – schon nach einer Stunde wieder am Ausgangspunkt an der Cloef und beschlossen, noch einen „Zusatzschlenker“ zu machen. Dabei kam es dann zu einer kleinen Schneeballschlacht.

Gegen 12:30 Uhr war ein gaaaanz langer Tisch in der Pizzeria Da Pino in Orscholz für uns reserviert. Nachdem sich vor allem die Mädels entblättert und wieder hübsch gemacht hatten, gab es Pizza und Pasta satt.

Es war mal wieder ein rundherum gelungener Tag! Die Mitglieder unseres Tauchclubs haben eben viele Qualitäten – nicht nur taucherische.